Neue Mitglieder – neuer Vorstand – neue Satzung

Bericht über die Mitgliederversammlung am 31.01.2015 der NaturFreunde Kettig, bei der wichtige Themen besprochen und Entscheidungen gefällt wurden. Außerdem gab es einen interessanten Vortrag über Bienenhaltung und die aktuellen Probleme mit dem „Bienensterben“.

Am 31. Januar um 16.00 Uhr fand im Hotel Kaiser in Kettig die diesjährige Mitgliederversammlung der Kettiger Naturfreunde statt. Der Vorsitzende Oliver Hartmann konnte sich über eine gut besuchte Versammlung von 22 Personen freuen. Als Ehrengast konnte er unter anderen den Kettiger Bürgermeister Peter Moskopp und den aus der Pfalz angereisten Ehrenvorsitzenden der Naturfreunde Deutschlands Rudi Klug begrüßen.

Nach der Begrüßung und dem Totengedenken konnte Referent Marc Krewer Interessantes zum Thema : „Biene und Mensch, eine notwendige Zweckgemeinschaft ist in Gefahr“  vortragen. Er führte unter anderen aus, dass durch den Befall der Milbe „Varroa destructor“ das Bienensterben ausgelöst wurde und eine Eindämmung der Varroamilbe nur durch den Menschen erfolgen kann, mit z. T. drastischen Methoden und Mitteln, die mitunter zu weiteren Verlusten führen. Krewer beantwortete auch viele Fragen der Zuhörer.  Oliver Hartmann bedankte sich mit einem Präsent bei Herrn Krewer für seinen Vortrag.

In seinem Rechenschaftsbericht berichtete der Vorsitzende Hartmann von einer Vielzahl von Aktivitäten und Veranstaltungen. Unter anderem von dem
Konzert in der Förder- und Wohnstätte mit dem „Edelsteintrio“ aus der Pfalz zum internationalen Frauentag, dem Besuch in der Mülldeponie Eiterköpfe in Ochtendung, dem Besuch der Pfälzer Naturfreunde in Kettig und Mendig, der Führung im ehemaligen Regierungsbunker in Bad Neuenahr, den Ausflügen und Zielen des Kulturstammtisches, und der Teilnahme am 3. Kettiger Weihnachtsmarkt.

Oliver Hartmann konnte weiter über den erfreulichen Mitgliederzuwachs berichten, der sich auch 2014 fortgesetzt hat. Beim Kassenbericht stellte der Kassierer Peter Steinweg eine stabile und ausgeglichene Kasse den Mitgliedern vor.

Claudia Hartmann berichtete über die Begehungen zur Betreuung und Pflege des Rhein-Burgen-Weges, dessen Pate die Naturfreunde sind.
Zur 1100-Jahr-Feier der Gemeinde Kettig im April und Juli 2015 konnte Ortsbürgermeister Peter Moskopp Interessantes von den dazu laufenden Planungen berichten.

Nach den Rechenschaftsberichten und dem Bericht der  Kassenprüferin Iris Langenau beantragte diese die Entlastung des Vorstandes und der Kasse, die einstimmig erteilt wurde.

Bei den von Wahlleiter Peter Moskopp durchgeführten Vorstandswahlen wurden zwei neue Vorstandsmitglieder gewählt. Julia Müller ist neue Schriftführerin und Silva Nesseler neue Kassiererin. Weiter wurde Anja Müller zur Kassenprüferin gewählt. Vorsitzender bleibt weiterhin Oliver Hartmann, stellv. Vorsitzende Beata Hildesheim, Beisitzer bleiben Karin Hartmann und Friedhelm Schmidt.

Hartmann bedankte sich mit einem Präsent bei den ausgeschiedenen Vorständen Claudia Hartmann und Peter Steinweg, die beide über 10 Jahre im Vorstand mitgearbeitet und sich vorbildlich engagiert haben.

Auch wurde über eine neue und aktuelle Satzung informiert und abgestimmt, die ebenfalls einstimmig beschlossen wurde. Laut der neuen Satzung hat sich unter anderen der Name des Vereins wie folgt geändert: „Naturfreunde Deutschlands, Verband für Umweltschutz sanften Tourismus, Sport und Kultur, Ortsgruppe Kettig e.V.“, Kurzbezeichnung: „NaturFreunde Kettig“. Der Namenszusatz „Amt Bergpflege“ entfällt zukünftig.

Bei der anschließenden Vorstellung des neuen Programmes für 2015 hob der neue Vorsitzende eine geplante Besichtigung des Lavadoms und Kellers in Mendig im April hervor und eine Führung in einer Moschee in Koblenz zum Abbau von Vorurteilen und zur Aufklärung über den muslimischen Glauben, sowie die Feierlichkeiten zur 1100-Jahr-Feier der Gemeinde Kettig, eine Führung im Bimsmuseum Kaltenengers sowie die historische Ortsführung durch Kettig im September mit Ortschronist Gerd Elingshäuser.

Alle Veranstaltungen finden Sie auch auf unserer Homepage www.naturfreunde-kettig.kilu.de“ so Hartmann. Am Schluss der Versammlung informierte der Vorsitzende über die geplante Landesdeligiertenkonferenz der Naturfreunde Rheinland-Pfalz, die im April 2016 erstmals in Kettig stattfinden wird. Dabei sollen auch die Feierlichkeiten zum 25-jährigen Bestehen der Kettiger Naturfreunde stattfinden. Im Schlusswort von Oliver Hartmann warnte dieser eindringlich vor der „Pegida“ Bewegung und davor, sich den Hetzparolen aus der rechten Ecke der Gesellschaft anzuschließen. Er verwies darauf, dass diese Bewegung gezielt mit den Ängsten der Menschen spielt und Angstmacherei betreibt. Keinesfalls könne von einer Islamisierung die Rede sein, so der Vorsitzende.

Oliver Hartman bedankte sich bei dem Referenten Marc Krewer, den Versammlungsteilnehmern und beim Vorstand für die gute Zusammenarbeit und schloss die Mitgliederversammlung.