Für Toleranz und Menschlichkeit gegen Fremdenhass und rechter Hetze

Nach den letzten Aufmärschen der rechten Anti-Islambewegung „Pegida“ und der zunehmenden Fremdenfeindlichkeit gegenüber den Kriegsflüchtlingen, wollen die Naturfreunde zu mehr Toleranz, Menschlichkeit und Hilfsbereitschaft aufrufen.

Durch den IS Terror und die Aufnahme von Flüchtlingen aus Islamischen Kriegsländern bekommen viele Menschen Angst vor einer zunehmenden Islamisierung. Die Angst kann man den Leuten die an solchen Kundgebungen teilnehmen nur nehmen durch Aufklärung und den Abbau von vielen Vorurteilen die gegenüber den Muslimen herrschen. Aber auch Verständnis ihrer Ängste, die völlig unbegründet sind, sollten wir ernst nehmen und dabei aktiv helfen diese zu beseitigen. Sowohl die Medien aber auch die immer größer werdenden Gegendemonstrationen sind da ein gutes Signal. Die rechte Pegida Bewegung lebt von Vorurteilen und dem Unwissen vieler Bürger.
So ist es Fakt das nur 4,2 % aller Deutschen den muslimischen Glauben angehören.
Der Ausländeranteil insgesamt beträgt grade mal 9,6%. Da kann keinesfalls von einem drohenden Islamismus die Rede sein. Von den in Deutschland lebenden Muslimen sind eine große Mehrheit gegen den IS Terror und für Frieden, Freiheit und Demokratie.
Hetzparolen und Angstmacherei in Deutschland haben sich noch nie bewährt, ganz im Gegenteil wie wir aus der Geschichte gelernt haben sollten. Minderheiten und Flüchtlinge sind zu schützen und zu unterstützen. Flüchtlingen zu helfen und ihnen einen Schutz vor dem Terror von deren Heimat zu bieten ist das mindeste was wir tun können.
Uns geht es im Vergleich zu den armen Menschen dort sehr gut und wir können, ohne persönliche Einschränkungen hinnehmen zu müssen, durchaus helfen, bzw Hilfe zulassen und unterstützen!
Informationen in unserem Programm zu diesem Thema unter www.naturfreunde-kettig.de.

Schreibe einen Kommentar


Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.