Kölsche Lieder begeistern in Kettig

Kettig. Ein Adventskonzert der besonderen Art konnten die ca 140 Gäste in der Förder- und Wohnstätte am 1. Advent erleben. Die Naturfreunde Kettig, der Förderverein der Förder- und Wohnstätte und die Schatzkiste Neuwied hatten zum 15 mal in der Kulturreihe „Treffpunkt Cafeteria“, zur besinnlichen Adventsfeier, diesmal mit kölsche Weihnachtsmusik eingeladen. Die Schatzkiste Neuwied war erstmals als Veranstalter dabei.

Bei Lebkuchen, Plätzchen „halve Hahn“ und Kölsch gab es Weihnachtslieder und kölsche Klassiker von der bekannten Kölschband „Spontan“ zum Hören und Mitsingen. Ein toller Mix aus Stimmungs- und nachdenklichen Musikstücken begeisterten das Publikum.

Begrüßt wurden die Konzertbesucher von Jasminka Strempel von den Naturfreunden Kettig und dem Hausherrn und Geschäftsführer Dr. Alfred Marmann von der Förder und Wohnstätte.

Spontan spielten bekannte und weniger bekannte Stücke wie zum Beispiel „Äppel, Nöß und Marzipan“ von den Bläck Föös aber auch „für et hätz un jene d’r kopp“, „ maach et jot“ oder „pease, frieden, shalom, salam“ von de Höhner was sicher gut in die vorweihnachtliche Zeit passt.

Nach der Konzertpause überreichte dann Matthias Rappenecker einen symbolischen Scheck über 450,36 €. Dieses Geld haben er und seine ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer im Jahre 2017 durch eine Kronkorkensammlung eingenommen. Hierfür war eine Menge von ca. 5,5 Tonnen Kronkorken erforderlich, die inzwischen an mehreren Stellen in der Region gesammelt werden. Dieses Geld wird nun für das Tierprojekt M.A.E.H. in der Facheinrichtung für Schwerstmehrfachbehinderte eingesetzt.

Viel Applaus bekam Christoph Hofstetter, der als Fan der Bläck Föös und der kölschen Musik überhaupt, bei einem Gastauftritt auf der Bühne gekonnt und stimmungsvoll die Band unterstützte. Der blinde Bewohner ist auch schon öfter außerhalb der Förder- und Wohnstätte aufgetreten, zum Beispiel beim Fest der Holunderblüte in Kettig.

Nach den Zugaben wie „wenn am Himmel die flocke danze“ oder „em unserem Veedel“ bedankten sich der Vorsitzende der Naturfreunde Oliver Hartmann herzlichst bei der Band Spontan aus Kobern Gondorf, bei allen Helfern und beim Publikum. Zum Schluss überreichte Dr. Marmann selbst gemachte Kerzen an alle Beteiligten bevor er allen ein frohes Weihnachtsfest und alles Gute im neuem Jahr wünschte.

Schreibe einen Kommentar


Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.