Herzliches „Berg Frei“ – Wir über uns

Willkommen bei den NaturFreunden Kettig

Kleiner Rückblick auf 25 Jahre Naturfreunde Kettig

Am 24. April 1991 gründeten die Mitglieder im Gasthaus „Zur Traube“ in Kettig die Ortsgruppe „Amt Bergpflege“ Kettig. Elmar Hillesheim, Beata Hillesheim, Ute Caspari, Inge Doumen, André Doumen, Norbert Hansen, Ute Hardt, Marianne Hillesheim, Ingrid Linden und Bernhard Maier

Der Vereinsgründer und leidenschaftliche Naturschützer Elmar Hillesheim führte den Verein 18 Jahre mit großen Erfolgen. Mit seiner Frau Beata erreichte er unter anderem, dass der Karmelenberg zum UN Berg des Monats im Jahr 2002 wurde. Unter Elmar wurden mit der Aktion 100000 Sonnenblumen für Tchernobil 45000 DM gesammelt. Er setzte unter großem Widerstand der Landwirte das Landschaftsschutzgebiet Kettiger Bachtal durch.
Auf Initiative von Elmar wird die Nette „Flusslandschaft des Jahres 2008/09“, die zusammen mit dem Anglerverband alle 2 Jahre ausgerufen wird und bundesweite Veranstaltungen und Aktionen zur Folge hat.

Sein Ideenreichtum, seine Beharrlichkeit, Humor, seine gradlinig und offene Art war bei allen stets beliebt und geachtet, gleich welcher politischen oder gesellschaftlichen Richtung.

Naturschutz wird bei uns großgeschrieben. Dabei beschränken wir uns aber nicht auf sehr wohl angebrachte Kritik über zuviel Straßenbau, Flächenversiegelung und Pestizid- und Düngereinsatz, sondern versuchen selbst positive Beispiele zu verwirklichen.
Dazu haben wir eine 12.000 qm große Streuobstwiese angepachtet, auf der wir alte, regionaltypische, seltene Hochstamm-Obstsorten nachpflanzen und den alten Baumbestand erhalten und pflegen. Dazu zählt auch die Übernahme der Patenschaft für den Kettiger Bach.
Im Freizeitbereich werden Exkursionen, geschichts- und heimatkundliche Führungen und Wanderungen ermöglicht.
Die Ortsgruppe Kettig hat zwei Hütten im Steinbruch in Alken.
Der Streuobstwiesenweg und der Naturfreundewanderweg führt von der Kettiger Grillhütte an der Kärlicher Tongrube vorbei durch den Dalfter und durchs Rauental zurück. Wir sind Wegepate des „Rhein-Burgen-Wanderweges innerhalb der VG Weißenthurm“ und haben unsere Zusammenarbeit und Freundschaft mit der Förder- und Wohnstätten GmbH Kettig intensiviert und ausgebaut. Viele gemeinsame Projekte und Veranstaltungen sind Bestandteil unseres Programms mit den Menschen mit Behinderung. Seit März 2016 sind wir aktiv in der Flüchtlingshilfe und betreuen verschiedene Familien.
Waren vor 100 Jahren nur Gründerväter am Werk, so spielten bei uns die Frauen von Anfang an eine wichtige Rolle. Im ersten gewählten Vorstand waren 4 Frauen und 2 Männer. Der erste gewählte Vorstand setzte sich zusammen aus:

1. Vorsitzender
Elmar Hillesheim
Stellv. Vorsitzende
Petra Maier
Kassiererin
Ute Caspary
Schriftführerin
Inge Doumen
Beisitzer
Marianne Hillesheim
& Bernd Maier

Die ersten bzw. stellv. Vorsitzenden von 1991 bis heute:

1. Vorsitzender
Elmar Hillesheim v 1991 – 2009
Oliver Hartmann v. 2010 – heute

2. Vorsitzende
Petra Maier v. 1991 – 1995
Angelika Ningel v. 1995 – 1996
Reinhard Hoefer v. 1996 – 2008
Oliver Hartmann v. 2008 – 2010
Beata Hillesheim v. 2010 – heute

Heute beträgt die Mitgliederzahl rund 67.
Dabei sind uns neue Mitglieder und Unterstützer, die Naturnah, Sozial, Tolerant  und Heimatverbunden eingestellt sind, und einen ökologischen Umbau der Industriegesellschaft unter sozialer Verantwortung wollen, herzlich willkommen.

Kettig, im Oktober 2017

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar


Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.