1100 Jahre Kettig

Im Jahre 2015 feiert die Gemeinde ihren 1100 Jährigen Geburtstag (laut Ersterwähnung in einer Urkunde von 915)

Kettig wurde im Jahre 915 erstmals von der Frau des Giselbert von Lothringen Godilda in einer Schenkungsurkunde zum Seelenheil ihres Mannes als „Ketichi“ erwähnt.

Diese Urkunde wurde lange im damaligen Kloster in Echternach aufbewahrt. Heute befindet sich das Original im Schloss Friedestein in Gotha in Thüringen.

Gefeiert wurde am 11. April mit der Einweihung des neuen Dorfplatzes vor der Kirche. Dann die Krönung der Neuen und ersten Hounderkönigin von Kettig, die den Ort und die Verbandsgemeinde Weißenthurm überregional vertritt und repräsentiert. Kettig ist das größte zusammenhängende Holunderanbaugebiet in Deutschland. 

Am 17. Juli 2015 gab es eine Große festlich gedeckte Tafel der „Ket-Tisch“ mit über 600 Plätzen und einem 3 Gänge Menü, mitten im Ort unter freien Himmel.

Samstags, 18. Juli 2015 dann Live Bands wie OUEEN REVIVAL BAND und SAINT COVERSHOW ab 20.00 Uhr auf dem Dorfplatz vor der Kirche und vielen anderen Events mit Party für Jung und alt. 

Sonntag, 13. September 2015: Historische Ortsbegehung durch den alten Ortskern von Kettig mit dem Heimatkundler und Ortschronisten Gerhard Elingshäuser.