Tolle 25 Jahr Feier der NaturFreunde Kettig

Beata Hillesheim geehrt für 25 Jahre Mitgliedschaft

im Rahmen der 25 Jahr Feier der Naturfreunde Kettig im Bürgerhaus Kettig, konnten sich die Naturfreunde über zahlreiche Gäste und Ehrengäste freuen.
Bei der gut besuchten Festveranstaltung waren viele Vertreter der 44 Naturfreunde Ortsgruppen aus Rheinland Pfalz angereist. Auch zahlreiche Ehrengäste, darunter der Schirmherr Landrat Dr. Saftig, wohnten der Jubiläumsfeier bei.
Bei der Begrüßung legte der Vorsitzende Oliver Hartmann vor allem Wert darauf sich bei den viele fleißigen Helfern und Jahrelangen treuen Unterstützern zu bedanken. All die Erfolge des Vereins seien ohne ein solches engagiertes Vorstandsteam und den aktiven Mitgliedern nicht möglich, so der Vorsitzende.
Oliver Hartmann überreichte im Namen der Naturfreunde Kettig dem Gründungsmitglied und Frau vom verstorbenen Vereinsgründer Elmar Hillesheim, Beata Hillesheim die Ehrennadel für 25 Jahre Mitgliedschaft. Er bedankte sich bei Frau Hillesheim für Ihre kompetenten Ratschläge, ihre große Fachkenntnis und Erfahrung im Sozialen und Umweltschutz, denn ohne Ihre engagierte Arbeit und Treue hätten wir die schwere Nachfolgte von Elmar Hillesheim nicht so bewältigen können, so Hartmann.
Dann folgte die Begrüßung der Ehrengäste mit dem Schirmherren Landrat Dr. Alexander Saftig, dem Ortsbürgermeister Peter Moskopp, sowie seinem Kollegen Georg Hollmann von der Verbandsgemeinde Weißenthurm.
Auch der Bundesvorsitzende der Naturfreunde Deutschlands Michael Müller und die Landesvorsitzende der Naturfreunde Rheinland Pfalz Doris Barnett waren zum Jubiläum angereist.
Besondere Freude über ihre Anwesenheit hatten die Naturfreunde bei der Hausband der Förder und Wohnstätte aus Kettig. Sopranistin Sonja Gottlieb aus Idar Oberstein konnte mit ihren Liedern aus der Arbeiter- und Friedensbewegung begeistern genau wie der Liedermacher Manfred Pohlmann aus Neuwied mit Moselfränkischen Stücken aus eigener Feder.
Richtig Stimmung machte der pensionierte Lehrer Hans Wohlgemuth mit Volkstümlichen heiteren Liedern von Reinhard Mey und Freddy Quinn. Auch befreundete Vereine und Organisationen hatte Ihre Infostände aufgebaut um Ihre Verbundenheit zu zeigen. So waren der BUND, die Förder und Wohnstätte Kettig , die Arbeitsgemeinschaft Nette und der VdK Koblenz gekommen.
Durch das Festprogramm führte routiniert und gewohnt humorvoll und locker Hermann Doetsch aus Weißenthurm.
Herr Doetsch konnte bei seinen Ansagen mit seinem Scharm und unnachahmlichen Witz das Publikum begeistern und schnell eine gewisse Anspannung aus der Jubiläumsfeier herausnehmen.
Alle Festredner und Ehrengäste lobten und würdigten die vielfältige Arbeit der Naturfreunde. Dabei wurden die traditionellen Veranstaltungen wie Vogelstimmenwanderung, Pilzwanderung oder Feier zum Frauentag herausgehoben, aber auch die Betreuung und Pflege der Streuobstwiesen die Patenschaft des Kettiger Baches und die aktuelle Hilfe bei den Flüchtlingen.
Die gute und Freundschaftliche Zusammenarbeit mit der Förder -und Wohnstätte mit den vielen gemeinsamen Projekten wie Apfelsammlung oder den 2013 gegründeten Kulturstammtisch waren ebenso bei den Reden ein Thema wie die Betreuung des Rhein-Burgen Weges oder die Heimatkundlichen Führungen und Begehungen der letzten Jahre.
In seinem Rückblick erwähnte Oliver Hartmann auch das Engagement und den Einsatz bei der Anti Atombewegung oder den Kampf gegen den rechten Terror, Fremdenhass und Hetze gegen Flüchtlinge. Nicht zuletzt verwies er auf die Erfolge des leidenschaftlichen Naturschützers Elmar Hillesheim, dessen größtes Projekt die Flusslandschaft des Jahres 2008/09 die Nette auch sein letzter Erfolg war bevor er 2009 nach schwerer Krankheit verstarb.
In Sinne von Elmar und des Naturschutzes und den Slogan „Naturnah – Sozial – Heimatverbunden“ wollen die Kettiger Naturfreunde sich weiter einsetzen und sich für die Sache in der Zukunft engagieren. Zum Abschluss bedanke sich Hartmann bei allen Gästen, Ehrengästen und Helfern für deren Festreden und Unterstützung bevor es zum gemütlichen Teil überging und die Feier allmählich ausklang.

Schreibe einen Kommentar


Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.